Jugend in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Was ihr tun könnt!

ABC für JAVen

P wie Prüfungen

Person mit Buch kaboompics / pixabay / cc0 Gut vorbereitet?  – http://pixabay.com/de/users/Kaboompics-1013994/

In allen anerkannten Ausbildungsberufen werden Abschlussprüfungen durchgeführt. Dadurch soll festgestellt werden, ob der Prüfling die berufliche Handlungsfähigkeit erworben hat. Die Abschlussprüfung ist für den/die Auszubildende_n gebührenfrei und dem Prüfling muss ein Zeugnis ausgestellt werden. Auf Antrag des_der Auszubildenden können darauf auch Berufsschulleistungen ausgewiesen werden. Außerdem kann er_sie eine englische und französische Übersetzung verlangen.

Auszubildende nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) werden zur Abschlussprüfung zugelassen, wenn sie die Ausbildungszeit zurückgelegt haben oder wenn ihre Ausbildungszeit nicht später als zwei Monate nach dem Prüfungsergebnis endet, wenn sie an den vorgeschriebenen Zwischenprüfungen teilgenommen und die vorgeschriebenen schriftlichen Ausbildungsnachweise geführt haben. Zudem muss ihr Berufsausbildungsverhältnis in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen bzw. aus einem Grund nicht eingetragen sein, den weder die Auszubildenden noch deren gesetzliche Vertreter_innen zu vertreten haben (§ 43 BBiG). Weitere besondere Zulassungsvoraussetzungen sind in den §§ 44-46 BBiG geregelt.

Für die Abnahme der Abschlussprüfung errichtet die zuständige Stelle Prüfungsausschüsse. Diese müssen die wesentlichen Prüfungsabläufe dokumentieren und die für die Bewertung erheblichen Tatsachen festhalten. Der Prüfungsausschuss besteht aus mindestens drei Mitgliedern: ein Mitglied von Arbeitgeberseite, ein Mitglied von Arbeitnehmerseite (z.B. von ver.di) und mindestens eine Lehrkraft (§ 40 BBiG). Die Mitglieder müssen für die Prüfungsgebiete sachkundig und für die Mitwirkung im Prüfungswesen geeignet sein.

Besteht der_die Auszubildende die Abschlussprüfung nicht, darf er_sie diese maximal zweimal wiederholen (§37 BBiG).

Bedeutung für die JAV-Arbeit

Für euch als JAV sind die Prüfungsergebnisse vor allem deshalb interessant, weil sich daran ein Stück weit auch die Qualität der Berufsausbildung ablesen lässt. Wollt ihr als JAV also die Ausbildungsqualität in eurem Betrieb/eurer Dienststelle genauer unter die Lupe nehmen, kann es sich für euch lohnen, auch die Prüfungsergebnisse der Auszubildenden genauer zu betrachten. Gegebenenfalls könnt ihr dadurch Rückschlüsse auf konkrete Ausbildungsmängel in eurem Betrieb/eurer Dienststelle ziehen.

Achtung: Wenn für die Prüfung auch spezielle Leistungen wie z.B. betriebliche Projekte o.ä. vorgesehen sind, müsst ihr als JAV gut darauf achten, dass die Auszubildenden dafür auch alle entsprechenden Möglichkeiten während der Ausbildung erhalten.