JAV-Grundlagen

Allgemeine Aufgaben der JAV

Allgemeine Aufgaben der JAV

Die allgemeinen Aufgaben der JAV sind in § 70 BetrVG bzw. § 61 BPersVG (LPersVG analog) festgelegt. Das beinhaltet im Wesentlichen:

  1. Ein Antragsrecht: Die JAV beantragt beim Betriebs- bzw. Personalrat Maßnahmen, die den Jugendlichen und Auszubildenden dienen. Dazu könnten z.B. Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildungsbedingungen, Büchergeld, Fahrtkostenerstattung oder die Übernahme nach Ausbildung gehören. Insbesondere gehören dazu auch Maßnahmen zur Gleichstellung der Geschlechter und zur Integration ausländischer Jugendlicher und Auszubildender.
  2. Ein/-e Überwachsungsrecht/-pflicht: Die JAV achtet auf die Einhaltung rechtlicher und vertraglicher Regelungen zugunsten der Jugendlichen und Auszubildenden. Dazu gehören Gesetze wie z.B. das Berufsbildungsgesetz (BBiG), Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen. Für die Umsetzung der Regelungen ist dann aber der Arbeitgeber zuständig.
  3. Ein Anregungsrecht: Die Jugendlichen und Auszubildenden dürfen sich auch während ihrer Arbeits- bzw. Ausbildungszeit mit Anregungen und Beschwerden an die JAV wenden. Die JAV ist verpflichtet, diese entgegenzunehmen und auf ihre Berechtigung zu prüfen. Hält die JAV eine Anregung bzw. Beschwerde für berechtigt, muss sie beim Betriebs- bzw. Personalrat auf ihre Erledigung hinwirken. Die betroffenen Jugendlichen und Auszubildenden sollten von der JAV über den weiteren Verlauf informiert werden.
  4. Ein Informationsrecht: Damit die JAV ihre Aufgaben sachgerecht ausüben kann, muss sie vom Betriebs- bzw. Personalrat rechtzeitig und umfassend informiert werden – und zwar über alles, was die Jugendlichen und Auszubildenden betrifft. Diese Unterrichtung muss der Betriebs- bzw. Personalrat von sich aus vornehmen, es bedarf also keines Antrags der JAV.
    Auf Verlangen der JAV muss der Betriebs- bzw. Personalrat seine Unterrichtung durch die Beschaffung und Vorlage von erforderlichen Unterlagen ergänzen. Dies könnten z.B. Ausbildungspläne, Tarifverträge, Untersuchungen zur Berufsausbildung, Adresslisten, Arbeitszeitlisten oder Personalplanungsunterlagen sein.

Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, muss die JAV intensiven Kontakt zu den Jugendlichen und Auszubildenden im Betrieb bzw. der Dienststelle halten. Sehr hilfreich dafür sind regelmäßige JA-Versammlungen und Ausbildungsplatzbegehungen (Betriebsrundgänge).

Weitere Infos zu den Aufgaben und Rechten und Pflichten als JAV findet ihr hier: http://www.jav.info/jav-arbeit.