JAV-Grundlagen

Neues Jahr und viel vor? JAV-Arbeit planen leicht gemacht

Neues Jahr und viel vor? JAV-Arbeit planen leicht gemacht

Arbeits- und Bildungsplanung für Jugend- und Auszubildendenvertretungen

Eine Jahresarbeitsplanung lohnt sich

Damit eure JAV-Arbeit erfolgreich verläuft, solltet ihr gleich zu Beginn des Jahres eine Arbeitsplanung durchführen. Nehmt euch dafür mindestens einen halben Tag Zeit.

Sammelt zunächst, was im aktuellen Jahr alles ansteht: Welche Themen, die eure Jugendlichen und Auszubildenden betreffen, wollt ihr zu Schwerpunkten eurer JAV-Arbeit machen? Und welche Ereignisse stehen außerdem an, zu denen ihr aktiv werden müsst/wollt (z.B. Ausbildungsstart, JAV-Wahlen, Tarifrunden, Weihnachten etc.)?

Nehmt euch daraufhin die einzelnen Themen/Ereignisse vor und plant genauer, welche verschiedenen Maßnahmen damit verbunden sind und wie viel Zeit ihr dafür aufwenden müsst. Dabei können euch folgende Fragestellungen helfen:

  • Welche konkreten Ziele verfolgen wir dabei?
  • Was erwarten unsere Jugendlichen und Auszubildenden?
  • Welche rechtlichen Grundlagen spielen eine Rolle?
  • Wie gehen wir am besten vor, um unsere Ziele zu erreichen?
  • Welche Maßnahmen/Aktionen sind dafür erforderlich?
  • Wer könnte uns dabei unterstützen?

Wenn ihr eine größere JAV seid, bearbeitet die Themen am besten arbeitsteilig in AGs.

Zum Schluss notiert ihr euch noch zu jedem einzelnen Vorhaben die konkreten Aufgaben, die dafür erledigt werden müssen – und wer sich bis wann darum kümmert.

Wenn ihr noch Anregungen und Unterstützung für eure Jahresplanung braucht, wendet euch an unsere Jugendsekretär_innen. Die Kontakte vom Jugendteam gibt es hier.

Eine Bildungsplanung gehört immer dazu

Ein wichtiger Punkt eurer Jahresplanung sollte auch sein, welche Seminare ihr in diesem Jahr besuchen wollt. Soweit die Seminarinhalte für eure Arbeit als JAV erforderlich sind, muss der Arbeitgeber euch bezahlt freistellen und auch die Kosten des Seminars übernehmen. Übrigens: Als JAVies könnt ihr bis zu drei Wochen lang auf weitere Seminare fahren, die nicht unmittelbar arbeitsrechtliche Grundlagen vermitteln. Näheres regelt §37.7 des BetrVG (Länderpersonalvertretungsgesetze haben sowas ähnlich geregelt). Damit könnt ihr zum Beispiel unser Gesellschaftspolitisches Seminar 1 besuchen. Hilfe bei der Durchsetzung gibt es bei uns.

Unsere Seminare findest du direkt auf dieser Webseite unter Seminare und Workshops.