JAV-Grundlagen

Die Vorweihnachtszeit zur Ansprache nutzen

Die Vorweihnachtszeit zur Ansprache nutzen

In den letzten Wochen haben wir verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, die neuen Auszubildenden zu begrüßen, kennenzulernen und für die JAV bzw. die ver.di Jugend zu gewinnen. Am erfolgversprechendsten ist dabei eine dreifache Ansprache: Nach dem Erstkontakt zum Ausbildungsstart, gefolgt von einer zweiten Ansprache z.B. zum Probezeitende solltet ihr dabei jetzt noch einmal nachzufassen. Die Vorweihnachtszeit eignet sich dazu ganz hervorragend. Hier ein paar Vorschläge:

  • Adventsaktion

    Überrascht eure Auszubildenden in der Vorweihnachtszeit mit einer netten Aktion. Zum Beispiel könnt ihr kleine Tüten mit Weihnachtsplätzchen verteilen, zusammen mit einer Karte unter dem Motto „Gute Ausbildungsplätzchen – gibt’s nicht geschenkt!“ Auf der Rückseite könnt ihr das Wortspiel noch erläutern, indem ihr darauf aufmerksam macht, wie die Ausbildungsbedingungen im Betrieb verbessert werden könnten – vorausgesetzt die Auszubildenden werden gemeinsam mit euch aktiv oder treten in die ver.di Jugend ein.

  • Weihnachtsfeier

    Eine gute Möglichkeit ist auch eine Weihnachtsfeier, auf der sich JAV und Auszubildende ungezwungen kennen lernen und Spaß haben können. Dabei ergeben sich ganz sicher auch viele Gelegenheiten, in persönlichen Gesprächen die Auszubildenden für die JAV-Arbeit und eine ver.di-Mitgliedschaft zu interessieren.

  • Neujahrsgrüße

    Zum Jahreswechsel gehören Glückwünsche für das neue Jahr. Dies könnt ihr als JAV nutzen, um den Auszubildenden „einen guten Rutsch“ und alles Gute für die Ausbildung zu wünschen. Zusammen mit der Botschaft „Auch im neuem Jahr stehen euch die JAV und die ver.di Jugend mit Rat und Tat zur Seite“ gibt man den Auszubildenden das richtige Signal.