JAV von A bis Z

J wie Jugendarbeitsschutzgesetz

ABC für JAVen

J wie Jugendarbeitsschutzgesetz

Gesetzesbücher Daniel Herold JArbschG - Gesetz für die JAV

Als JAV habt ihr hier die Aufgabe auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen zu achten. Für alle minderjährigen Beschäftigten, also diejenigen die noch keine 18 Jahre alt sind, gelten aufgrund ihres Lebensalters und ihrer Unerfahrenheit im Arbeitsprozess besondere Schutzvorschriften. Gesetzliche Regelungen findet ihr dazu im Jugendarbeitsschutzgesetz (kurz JArbSchG, PDF-Download). Diese Regelungen müssen zwingend eingehalten werden, falls keine günstigeren Regelungen im Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung oder Arbeitsvertrag vereinbart wurden.

Jugendliche haben besondere Rechte was Berufsschule, Ruhepausen, Schicht-, Nacht- und Akkordarbeit, gefährliche Arbeiten, Überstunden, Urlaub und vieles mehr angeht.

Beispielsweise haben Jugendliche bei mindestens sechs Stunden Arbeitszeit ein 60-minütige Pause (§11 JArbSchG), eine Ruhezeit zwischen den Diensten von 12 Stunden (§13 JArbSchG), erhöhten Urlaubsanspruch (§19 JArbSchG) und Beschäftigungsverbot (für bestimmte Berufsgruppen gelten Ausnahmen): zwischen 20 und 6 Uhr, an Wochenenden, bestimmten Feiertagen: 24. und 31. Dezember nach 14 Uhr, 25. Dezember, 1. Januar, am ersten Osterfeiertag und am 1. Mai.(§§ 14,16-18 JArbSchG).

Schaut euch diese Regelungen im Gesetz an – es lohnt sich, denn nicht selten missachten Betriebe die Rechte von Jugendlichen!

Weitere Informationen zur JAV-Arbeit findet ihr hier: http://www.jav.info/jav-arbeit