JAV von A bis Z

G wie Gewerkschaft

G wie Gewerkschaft

Gute Arbeits- und Ausbildungsbedingungen gibt es nur dort, wo sich Beschäftigte zusammenschließen und gemeinsam dafür aktiv werden. Diese Zusammenschlüsse von Auszubildenden und Beschäftigten nennt man Gewerkschaften. Sie sind notwendig, um die Übermacht der Arbeitgeber in unserem Wirtschaftssystem auszugleichen.

Nur gewerkschaftlich organisierte Beschäftigte haben das Recht, in Tarifrunden bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen mit den Arbeitgebern auszuhandeln. In Deutschland ist die gewerkschaftliche Betätigung für alle Menschen im Grundgesetz verankert (Art. 9 (3) GG) und darf von niemandem eingeschränkt werden.

Das Betriebsverfassungsgesetz sowie die Personalvertretungsgesetze räumen den Gewerkschaften weitreichende Rechte ein:

  • Pflicht der JAV zur Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft (§ 2 BetrVG/BPersVG)
  • Zugangsrecht der Gewerkschaft zum Betrieb bzw. der Dienststelle (§ 2 (2) BetrVG bzw. BPersVG), wenn mind. ein Mitglied vorhanden
  • Anfechtung einer JAV-Wahl (§ 63 (2) i.V.m. § 19 (2) BetrVG bzw. § 60 (1) i.V.m. § 25 BPersVG)
  • Teilnahme an JAV-Sitzungen auf Antrag von einem Viertel der JAV-Mitglieder (§ 65 (1) i.V.m. § 31 BetrVG bzw. § 61 i.V.m. § 36 BPersVG)
  • Teilnahme an JA-Versammlungen (§ 71 i.V.m. § 46 (1) BetrVG bzw. § 63 i.V.m. § 52 (1) BPersVG)
  • Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben hat die Gewerkschaft ein Zugangsrecht von selbstbestimmten Vertreter_innen zum Betrieb bzw. der Dienststelle (§ 2 (2) BetrVG bzw. § 2 (2) BPersVG)
  • Mitglieder der JAV dürfen an der Betriebsarbeit ihrer Gewerkschaft teilnehmen und gewerkschaftliche Vertrauensperson sein und/oder für ihre Gewerkschaft werben (§ 2 (3) BetrVG bzw. § 2 (3) BPersVG)

Im Dienstleistungssektor ist ver.di die zuständige Gewerkschaft. Damit ihr als JAV möglichst erfolgreich arbeiten könnt, solltet ihr in jedem Fall auch selbst ver.di-Mitglied sein. Das bringt euch als JAV viele Vorteile:

  1. hochwertige JAV-Veranstaltungen, in denen ihr nicht nur die rechtlichen Grundlagen, sondern auch jede Menge Praxistipps für eure JAV-Tätigkeit lernt
  2. weiterqualifizierende Bildungsangebote der ver.di Jugend (Rhetorik, Gesellschaftspolitik, usw.)
  3. Kompetente Unterstützung bei allen Problemen durch erfahrene ver.di-Sekretär_innen
  4. Eine große Plattform für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch mit zahlreichen anderen JAVen
  5. Kostenfreie Rechtsberatung bis hin zur anwaltlichen Vertretung vor Gericht falls nötig