JAV von A bis Z

A wie Arbeit an Wochenende und Feiertagen

ABC für JAVen

A wie Arbeit an Wochenende und Feiertagen

Als JAV habt ihr hier die Aufgabe auf die Einhaltung der dementsprechend geltenden Bestimmungen zu achten. Gesetzliche Regelungen findet ihr dazu im Arbeitszeitgesetz (ArbZG), Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. Krankenpflegegesetz (KrPflG) und/oder falls vorhanden alle günstigeren Regelungen im Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung oder Arbeitsvertrag. Für minderjährige Auszubildende (unter 18-Jährige) gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG).

Samstagsarbeit ist nach § 16 Abs. 2 JArbSchG für Jugendliche bestimmter Berufsgruppen zulässig, aber am ersten Weihnachtsfeiertag, an Neujahr, am ersten Osterfeiertag und am 1. Mai gilt ein absolutes Beschäftigungsverbot nach § 18 JArbSchG, an Heiligabend und an Silvester darf eine Beschäftigung nach 14.00 Uhr nicht mehr erfolgen.

Grundsätzlich dürfen Auszubildende nicht an Sonn – und Feiertagen beschäftigt werden, insofern die Arbeiten nicht an Werktagen vorgenommen werden können (§ 10 ArbZG).

Da Auszubildende zum Zwecke ihrer Berufsausbildung beschäftigt sind, dürfen sie außerdem nur an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden, wenn ausschließlich an diesen Tagen Ausbildungsinhalte vermittelt werden können, die zum Erreichen des Ausbildungsziels notwendig sind.

Mehr Tipps gibt es bei der Schichtplanfibel im Netz.