JAV von A bis Z

D wie Digitalisierung

ABC für JAVen

D wie Digitalisierung

D wie Digitalisierung

Die Digitalisierung der gesamten Arbeitswelt ist in vollem Gang. Damit verbunden sind erhebliche Veränderungen der Arbeitsprozesse und Arbeitsbedingungen, die für Auszubildende und Beschäftigte neue Chancen bieten, aber auch Gefahren mit sich bringen. Um ein Beispiel zu nennen: Die Digitalisierung ermöglicht mehr Flexibilität sowohl beim Arbeitsort, als auch bei den Arbeitszeiten. „Homeoffice“ wird auch von vielen Beschäftigten gewünscht, schließlich eröffnet dies Möglichkeiten, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Die Gefahr dabei ist jedoch, dass Arbeit völlig entgrenzt wird, es quasi überhaupt keine wirkliche Freizeit mehr gibt, da die Beschäftigten zu jedem Zeitpunkt „auf Abruf“ zur Verfügung stehen (müssen). Auch beim Arbeits- und Gesundheitsschutz stellen sich beim Heimarbeitsplatz viele Fragen. Ein anderes Beispiel: Durch die Digitalisierung verändern sich die Anforderungen an die Beschäftigten erheblich, wodurch der Bedarf nach entsprechenden Weiterbildungen bzw. Umschulungen drastisch steigt. Hier braucht es gute, zukunftsfähige Vereinbarungen mit der Arbeitgeberseite.

In jedem Betrieb bzw. Dienststelle wird die Digitalisierung der Arbeitsprozesse anders aussehen. Eure Aufgabe als JAV ist es, euch frühzeitig über diese Veränderungen zu informieren und dabei eure Mitbestimmungsmöglichkeiten zu Gunsten der Auszubildenden und jungen Beschäftigten zu nutzen. Über euren Betriebs- bzw. Personalrat könnt ihr hier an vielen Punkten Einfluss nehmen: Zunächst hat der Betriebs- bzw. Personalrat nach § 90 Abs. 1 Nr. 3 u. 4 BetrVG bzw. § 78 Abs. 5 BPersVG (LPersVG analog) ein Mitwirkungsrecht bei Änderungen von Arbeitsverfahren und Arbeitsabläufen. Das bedeutet, dass der Betriebs- bzw. Personalrat rechtzeitig und umfassend über geplante Änderungen unterrichtet und angehört werden muss. Weiterhin hat er nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG bzw. § 75 Abs. 3 Nr. 1 BPersVG bei einer Flexibilisierung der Arbeitszeiten volles Mitbestimmungsrecht. Dasselbe gilt für die Einführung und Anwendung von technischen Einrichtungen, die zur Überwachung der Beschäftigten bestimmt sind (§ 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG bzw. § 75 Abs. 3 Nr. 17 BPersVG) bzw. reicht es nach aktueller Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, wenn diese zur Überwachung geeignet sind. Und schließlich hat der Betriebs- bzw. Personalrat auch bei der Berufsausbildung sowie bei der Durchführung von (notwendigen) Fortbildungsmaßnahmen für die Beschäftigten ein Mitbestimmungsrecht (§ 97 Abs. 2 u. § 98 BetrVG bzw. § 75 Abs. 3 Nr. 6 u. 7 BPersVG).

Ihr wollt euch als JAV intensiver mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen? Die ver.di Jugend bietet dazu in Kürze eine JAV-Tagesveranstaltung an. Fragt einfach bei eurem*r ver.di Jugendsekretär*in nach!

Fragen? Meldet euch!