Wahlen

Anti-Diskriminierung

Anti-Diskriminierung

Solidarität ist der Kern jedes gewerkschaftlichen Handelns. Sie ist die Macht der Vielen und für uns zutiefst verbunden mit der Überzeugung, dass solidarisch alle besser leben. Solidarität kennt keine Hautfarben, Religionen, Herkunftsländer, Geschlechter, sexuelle Orientierungen oder andere Ausschlusskriterien. Als Gewerkschaftsjugend streiten wir deshalb für ein gutes Leben für alle Menschen sowie für eine offene und tolerante Gesellschaft – eine Gesellschaft, in der jeder Mensch die gleichen Rechte hat und sich nach seinen individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen verwirklichen kann.

Wir glauben nicht, dass wir der Lösung von komplexen gesellschaftlichen Problemen und globalen Herausforderungen mit einfachen Antworten, völkischer Gesinnung oder dem Rückzug in nationalistische Abgrenzung näherkommen. Im Gegenteil sind wir davon überzeug, dass in einer globalisierten Welt nur internationale Solidarität der Weg zum guten Leben für alle sein kann. Wir distanzieren uns deutlich von rechten Gesinnungen, Menschenhass und Fremdenfeindlichkeit. Jeder Form von Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus und anderen menschenverachtenden Einstellungen werden wir uns auch in Zukunft aktiv und entschieden entgegenstellen. Die ver.di Jugend wird auch weiterhin antirassistische Gruppen, Initiativen und Aktionen unterstützen und somit zur intensiven Aufklärung über rechte Tendenzen in unserer Gesellschaft beitragen. 

Wir alle wünschen uns ein Leben in Sicherheit. Gleichzeitig darf dies nicht dazu führen, dass unsere freiheitliche Gesellschaft eingeschränkt und weiteren Repressionen unterzogen wird. Wir setzen uns daher für ein Zusammenspiel von Freiheit und Sicherheit ein, welches die Bürger*innen dieses Staates schützt, ohne gleichzeitig zunehmend in bestehende Grundrecht oder die Freiheit der Individuen einzugreifen. Wir bekennen uns deutlich zum Frieden und distanzieren uns von jeder Form der Gewalt.